Geboren wurde ich in Ingolstadt,

 

Als ich geboren wurde, nannten mich meine Eltern Hermann, da dort ein kleines Etwas zwischen den Beinen hing, und Sie dachten ich sei damit auch ein Junge. Aber es war nicht so.  Meine Eltern wussten es da nicht besser, die Zeit war noch nicht auf so aufgeklärt, das man dies einfach so akzeptieren konnte.

so in der Zeit von Kontergan etc. kann etliches nicht sein, was nicht sein darf.   Doch ich spürte schon immer ich bin anders... etwas in mir war anders.... mir wuchsen Brüste... ich hatte weibliche Rundungen,  und nach einem Aufenthalt in der Psychiatrie, wo ich mich selbst einwies, da ich dachte, ich bin nicht normal,  stellte mein behandelnder Arzt fest... 

 

Ich bin : eine Frau.

Auch der Gentest besagte dann:   Ich bin eine Frau.

 

Meine Eltern wollten aus Ihrer Sicht nur das Beste für mich, ohne aber zu ahnen was ich wirkllich bin, ich wollte  damals genau der Junge sein, den alle in mir sahen, auch meine Eltern, aber ich fühlte mich schon immer anders, lackierte mir die Nägel, zog meist Damenstiefel und Schuhe an, und glich meine Kleidung und Haare immer ans weibliche an.... und probierte immer die weiblichen Rundungen durch kraftsport weg zu bekommen..... die ich durch hartes Training in Fitnessstudios, jedoch nicht weg bekam, dafür Muskeln aufbaute, und ich fühlte immer ich bn anders----  auch mit Arbeiten so weit weg vom normalen leben ...  die ich LEBEN MUSSTE, wollte, sollte..:

 

und auf meinem Gen-Stamm ist erkannt worden ich habe einen GEN-DEFEKT

Tja, was bin ich nun? ich denke mir : BEIDES . und doch mehr Frau, als mann

ich lebe als Frau, kenne aber auch die männliche Seite. erprobt in harten "Schlachten des Lebens"

 

auch wenn auch alle äusserlichen Anzeigen zeigten: DAS ist eine Frau, so sah mein Ausweis immer noch einen mann.. ich kämpfe seit einigen jahren um Anerkennung als Frau, langsam nimmt das ganze aber Gesicht an.

die alten Freunde waren alle weg.. kein Mensch wollte noch was mit mir zu tun haben.. 

da inserierte ich...und fand....meine Frau.

Sie kam, sah mich und wir verliebten uns in einander.. 

Sie war da, als ich ganz unten war... 

Ich wäre so eine Idiotin, wenn ich Sie je wieder gehen lassen würde......

vor allem sie steht und Stand zu jeder Zeit zu mir.....  

 

DANKE DIR MÄUSE

 

 

 

 

Uneindeutigkeiten des Körpergeschlechts können verschiedene Ursachen haben:

Viele intersexuelle „Syndrome“ bestehen nicht nur aus einer einzigen nachweisbaren Variation, sondern entstehen im Zusammenspiel mehrerer Faktoren, so zum Beispiel beim Androgenrezeptor-Defekt (AIS, Androgenresistenz). Hier sind komplette Androgenresistenz bzw. vollständiger AIS (CAIS, von complete AIS), partielle Androgenresistenz bzw. partieller AIS (PAIS) und minimale Androgenresistenz bzw. minimaler AIS (MAIS) zu unterscheiden. Bei kompletter Androgenresistenz (CAIS) entwickeln sich zum Beispiel bei einem Fötus mit XY-Chromosomen Hoden, die im Körper verbleiben können. Die Rezeptoren für Testosteron fehlen jedoch, so dass sich ein „weiblich aussehendes“ äußeres Genital (allerdings ohne weibliche innere Organe) entwickelt; das Erziehungsgeschlecht ist dann meist weiblich. Intersexuelle Menschen mit CAIS werden – anders als bei PAIS – oft erst in der Pubertät erkannt. Bei weniger ausgeprägter Resistenz kommt es laut dem medizinischen Wörterbuch Pschyrembel Wörterbuch Sexualität zu unterschiedlichen Ausbildungen der körperlichen Feminisierung (z. B. Gynäkomastie, siehe Reifenstein-Syndrom).


powered by Beepworld